Allgemein Geschäftsbedingungen der Hundeschule „Canilufa“ in Lübeck

 

1. Anmeldung

Grundlage für jede Geschäftsbeziehung sind die hier aufgeführten AGB’s. Durch seine Anmeldung zu einem Angebot der Hundeschule Canilufa bestätigt der Kunde, dass er die AGB’s der Hundeschule Canilufa gelesen, verstanden und akzeptiert hat. Für Kursangebote wird ein Vertrag zwischen der Hundeschule Canilufa und dem Kunden geschlossen.

Anmeldungen zu Veranstaltungen, Kursen, Gruppenstunden, Einzelgesprächen, Einzeltraining und Spaziergängen können telefonisch, per E-Mail oder mündlich erfolgen. Alle Anmeldungen zu Angeboten der Hundeschule Canilufa sind stets verbindlich. (Lesen Sie dazu auch das Impressum.)

 

2. Zahlungen

Alle Zahlungen für Veranstaltungen, Kurse, Gruppenstunden, Einzelgespräche, Einzeltrainings und Spaziergänge sind als Barzahlung unverzüglich zu entrichten. Dabei gelten stets die aktuellen Preise der Hundeschule Canilufa. Zahlungen sind bei Einzelstunden nach jeder stattgefundenen Stunde vom Kunden unaufgefordert zu leisten. Bei Kursangeboten ist der gesamte Kursbeitrag spätestens nach der ersten Trainingsstunde zu entrichten. Auf Wunsch wird eine Quittung ausgestellt.

 

3. Rücktritt

Der Kunde kann bis spätestens 24 Stunden vorher telefonisch oder per E-Mail einen  vereinbarten Termin im laufenden Kurs absagen oder verschieben. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter haben ebenfalls Gültigkeit. Wird der Termin gar nicht oder verspätet abgesagt, so ist vom Kunden der volle Preis für die Stunde zu entrichten.

Erscheint der Kunde verspätet zu einem Termin, so hat er keinen Anspruch auf zeitliche Verlängerung der Trainingsstunde.

Sagt der Kunde mehrere Stunden eines Kursangebotes ab, so hat er lediglich Anspruch auf eine Stunde, welche er zu einem späteren Zeitpunkt nachholen kann.

Die Hundeschule Canilufa kann den Vertrag fristlos kündigen, wenn sich der Kunde grob vertragswidrig verhält, insbesondere, wenn Zahlungen nicht fristgerecht und/oder vollständig geleistet werden oder das Ziel der Veranstaltung oder andere Teilnehmer gefährdet oder vorsätzlich gestört werden. Dasselbe gilt bei groben Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Im Falle der außerordentlichen Kündigung durch die Hundeschule Canilufa werden Zahlungen, auch für nicht erbrachte Trainingsstunden, nicht erstattet.

Fällt das Training durch betriebliche Gründe der Hundeschule Canilufa aus, so werden diese Stunden nachgeholt. Termine werden dazu erneut vereinbart.

Das Training findet zu den vereinbarten Terminen bei jeder Witterung statt. Die Hundeschule Canilufa ist berechtigt Trainingsorte, -zeiten und –tage festzulegen und zu verschieben.

 

3a. Stornierungskosten

Sollte die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann die Hundeschule Canilufa bis zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin zurücktreten. Bei Ausfall der Kursleitung ist ein Rücktritt jederzeit möglich. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden dann umgehend zurückerstattet.

Der Kunde kann vor Beginn des Veranstaltung zurücktreten. Dieser Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der Hundeschule Canilufa/ Dagmar Bischoff. Im Falle des Rücktritts fallen folgende Stornierungskosten für den Kunden an:

Im Falle des Rücktritts bis 4 Wochen vor Kursbeginn 15% der Teilnahmegebühr.

Im Falle des Rücktritts bis 2 Wochen vor Kursbeginn 30% der Teilnahmegebühr.


4. Gültigkeit

Gebuchte und bezahlte Kurse müssen innerhalb von 14 Wochen vom Kunden genommen werden, da diese sonst ihre Gültigkeit verlieren. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet. Gebuchte Kurse können nicht auf andere Kunden und deren Hunde übertragen werden.

 

5. Haftung

Der Kunde nimmt auf eigene Verantwortung an allen Veranstaltungen und  Trainingsangeboten, welche er in der Hundeschule Canilufa gebucht hat teil. Dies gilt auch für teilnehmende oder anwesende Begleitpersonen. Begleitpersonen sind vom Kunden über den Haftungsausschluss zu informieren. Die Aufsichtspflicht für minderjährige Personen und Hunde, die den Kunden begleiten, liegt stets beim Kunden. Der Kunde haftet für alle Schäden, die er oder ihn begleitende Minderjährige oder Hunde verursachen. Ist es für das Training der Freilauf des Hundes erforderlich, so gibt die Hundeschule Canilufa/Dagmar Bischoff ledig eine Empfehlung zum Ableinen des Hundes. Der Kunde hat die Entscheidung, dieser Empfehlung nach zu kommen und trägt die alleinige Verantwortung und das Risiko. Daraus resultierende Ordnungsstrafen muss der Kunde tragen.

Minderjährige dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten selbstständig am Training teilnehmen.

Es können nur Hunde am Training teilnehmen, für die eine gültige  Hundehaftpflichtversicherung besteht. Der Kunde hat diese vor der ersten Trainingsstunde bei der Hundeschule Canilufa (Dagmar Bischoff) mit dem Versicherungsschein oder der Anmeldebestätigung zu belegen.

Für Personen- Sach- und Vermögensschäden die durch gezeigte Übungen,  Trainingsmethoden und teilnehmende Hunde entstehen wird von der Hundeschule Canilufa keinerlei Haftung übernommen. Die Hundeschule Canilufa /Dagmar Bischoff haftet nur für Schäden, die von ihr mit Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit verursacht werden. (Lesen Sie dazu auch das Impressum.)

 

6. Sicherheit

Der Kunde hat selbstständig Kleidung und festes Schuhwerk zu wählen, welche der Witterung und dem Trainingsort und Training angemessen sind. Utensilien wie Leine, Halsband und ggf. Maulkorb sind vor dem Training auf richtigen Sitz und Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Alle Anweisungen der Trainerin Dagmar Bischoff, die der Sicherheit von Menschen und Hunden dienen, sind vom Kunden zu befolgen. Verweigert der Kunde die Umsetzung der Anweisungen, so kann das Training durch die Trainerin umgehend abgebrochen werden. Die Trainingsgebühren müssen trotzdem vom Kunden entrichtet werde, bereits gezahlte Gebühren für diese Trainingsstunde werden nicht erstattet.

 

7. Gesundheit des Hundes

Vor der ersten Trainingsstunde hat der Kunde bei der Hundeschule Canilufa (Dagmar Bischoff) zu belegen, dass der Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten ist, regelmäßig entwurmt wird und über einen aktuellen Impfschutz verfügt. Chronische Erkrankungen oder aktuelle Verletzungen des Hundes, welche im Training berücksichtigt werden müssen, sind der Hundeschule Canilufa vorher mitzuteilen.

 

8. Mitwirkungspflicht des Kunden

Die Hundeschule Canilufa (Inhaberin Dagmar Bischoff) gibt für Hundetraining und Verhaltensberatung keine Erfolgsgarantie, da die Mitarbeit und die Umsetzung der Trainingsinhalte durch den Kunden für einen Trainingserfolg ausschlaggebend sind. Der Kunde verpflichtet sich, die Anweisungen der Trainerin Dagmar Bischoff zu befolgen und aktiv am Training mitzuwirken, um das angestrebte Trainingsziel zu erreichen.

 

9. Recht am eigenen Bild

Bild-, Film- oder Tonaufnahmen von der Trainerin Dagmar Bischoff während des Trainings oder anderen Veranstaltungen der Hundeschule Canilufa sowie deren Veröffentlichung sind nicht gestattet und bedürfen, wenn diese gewünscht werden, im Vorwege einer schriftlichen Genehmigung.

 

10. Gerichtsstand

Für alle Ansprüche gilt der Gerichtsstand Lübeck.

 

  11. Abschlussklausel

Sollte eine der hier genannten Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben alle anderen  Bedingungen weiterhin gültig.


AKTUELLES

W e l p e n g r u p p e 

sonntags von 10.00 - 11.00 Uhr auf einem eingezäunten Grundstück !  

Infos / Anmeldungen  per Telefon oder Mail.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Junghundegruppe 

vom 25. November 2017 bis 20. Januar 2018 !!

8 Gruppenstunden, immer samstags von 9.30 - 10.30 Uhr, zusätzlich ein individuelles Einzeltraining.

Anmeldung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -